Corona Herbst-Update

Restaurant Marketing

Erfahren Sie jetzt mehr darüber, wie Sie den Umsatz durch Restaurant Marketing im Web steigern können.

Kreative Flexibilität wird belohnt

6 Tipps für Ihr Restaurant

Die Corona-Krise hat dazu geführt, dass viele Unternehmen kreative Wege einschlagen mussten, um Ihren Kunden einen sicheren Service oder eine sichere Zustellung Ihres Angebots bieten zu können. Während Lieferdienste für Restaurants natürlich nichts Neues sind, so gibt es doch einiges an Potenzial, was bis jetzt noch nicht aktiv genutzt wird. Es gibt nicht den einen Restaurant Marketing Plan, der für alle Restaurants passt. Jeder Betrieb hat unterschiedliche Herausforderungen und Zielsetzungen, die für die jeweiligen Restaurant-Marketingmaßnahmen und Strategien die Ausgangslage bilden sollten. Deshalb haben wir für Euch ein paar Tipps zusammengestellt, die für Euer Marketing nützlich sein können.

Alles auf einen Blick
Tipp 1

Personalisierte Werbung zur richtigen Zeit

Dem Restaurant bringt es nichts, wenn ein potenzieller Gast den Mittagstisch am Abend sieht, richtig? Genau deswegen ist es wichtig, dass der richtige User zur Zeit seines Bedarfs auch die Werbung angezeigt bekommt. Gleichzeitig kommt ein Gast nicht in das Restaurant spaziert, wenn er keinen persönlichen Anreiz dazu hat. Damit diese Anreize dann auch von potenziellen Neukunden wahrgenommen werden, müssen ein paar Dinge beachtet werden.

Werbung zu schalten ist also eine Sache, dass die Message bei den potenziellen Gästen ankommt eine ganz andere. Im Folgenden findet Ihr ein paar Einblicke in die Online Marketing Möglichkeiten für das Restaurant Marketing, die Euch auch in schwierigen Zeiten dabei helfen, Eure Kundenbeziehungen digital zu pflegen und dadurch Umsatz zu generieren.

Tipp 2

Sich mit digitalem Kundenservice abheben

Gerade in den herausfordernden Zeiten, in denen wir uns befinden, ist es wichtig, dass potenzielle Gäste sich bei Euch sicher aufgehoben fühlen. Viele Stammgäste bleiben vielleicht aus, weil sie Risikogruppen angehören und sich selbst so gut es geht schützen wollen. Als Gastronom heißt es jetzt, dass man neue Konzepte entwickeln muss, um neue Gäste zu erreichen und gleichzeitig Wege finden muss, mit denen man Stammgäste aus Risikogruppen erreichen kann, die vielleicht nicht auf klassische Lieferservice-Anbieter zurückgreifen. 

Das betrifft vor allem Restaurants, deren Stammgäste oft im höheren Alter sind. Hier muss sich auch das Angebot anpassen, um Neukunden zu erreichen und diese als Stammkunden gewinnen zu können. Die Unternehmen, die schon vor der Krise auf Online Marketing gesetzt haben, sind klar im Vorteil: Sie können auf digitale und automatisierte Kommunikationswege zurückgreifen und weiterhin mit Ihren Gästen im Kontakt sein und so Ihr Angebot flexibel vermarkten.

Tipp 3

Digital im Gespräch mit Gästen bleiben

Wir werden tagtäglich von Informationen überflutet. Wie kann man also noch auffallen oder im Gedächtnis bleiben? Und vor allem: Wie kann man digitale Medien nutzen, um die Kundenbeziehung zu festigen? Zufriedene Gäste kommen gerne wieder und stehen auch in schwierigen Zeiten hinter ihren Lieblingsrestaurants. Durch sogenannte Touchpoints schafft man Begegnungen zwischen potenziellen Kunden und Marken. Ein Touchpoint ist also eine Berührungszone. Dadurch erhöht man den eigenen Wiedererkennungswert bei potenziellen Neukunden und bleibt mit Stammgästen im Gespräch.

Deshalb ist es gerade in der Gastronomie sehr wichtig, strategisch die Bekanntheit der eigenen Lokalität kontinuierlich bei Interessierten zu promoten und in Zeiten des Bedarfs auch das eigene Angebot zu zeigen. Je nachhaltiger die eigene Reichweite bei der richtigen Zielgruppe ist, desto mehr Gäste kann man auch wirklich ansprechen. Wichtig dabei ist, dass Euer Angebot zur Nachfrage der jeweiligen Zielgruppe passt: Eine große Reichweite bedeutet nicht automatisch, dass diese zu mehr Gästen führt. Mit Touchpoints allein ist es aber leider nicht getan. Man muss diese Begegnungszonen „aufrechterhalten” und auch weiterhin im Gespräch bleiben.

Pro-Tipp

Die richtige Strategie für den eigenen Betrieb

Für den ersten Eindruck haben Sie also nicht mehr als 3 Sekunden Zeit. Haben Sie optisch überzeugt, müssen Sie jetzt inhaltlich punkten. Bieten Sie Ihren verschiedenen Zielgruppen auch sofort ersichtliche Angebote an? Stimmen die Angebote für bestimmte Zielgruppen auch mit deren Nachfrage überein? Findet man sich inhaltlich schnell auf der Website zurecht? Wie sieht es mit der internen Verlinkung aus? Und ist auf den ersten Blick ersichtlich, was Sie von den Anderen unterscheidet? Keine Sorge, all diese Fragen lassen sich durch ein gezieltes Content Marketing für gastronomische Betriebe beantworten: 

Es ist möglich, mit zielgruppenorientierten Inhalten alle Suchanfragen Ihrer potenziellen Gäste erlebnisreich und einladend zu beantworten. Nichts überzeugt mehr, als Erwartungen mit attraktiven Angeboten zu übertreffen. Während Sie und Ihr Team den Gästen vor Ort den besten Service bieten, sorgt Wine to Web dafür, dass sie auch garantiert bei Ihnen ankommen, damit Sie diese mit Ihrem Angebot überzeugen können. Das kann nur gelingen, wenn Sie schon im Web authentisch auf Ihre Zielgruppen wirken.

Tipp 4

Kundenbeziehungen neu denken

Es ist kein Geheimnis, dass Bestandskunden unternehmerisch gesehen sehr wichtig sind: Sie müssen nicht kostspielig neu akquiriert werden, konsumieren häufiger und stehen bei Zufriedenheit auch in schwierigen Zeiten hinter ihren Lieblingsrestaurants. Sie kosten dem Unternehmer also weniger Geld als ein Neukunde. Warum also diese Kostenersparnis nicht nutzen, um die Kundenbeziehung zu festigen und gleichzeitig auch dafür zu sorgen, dass die zufriedenen Gäste auch wirklich Stammgäste werden. Hierfür eignen sich unterschiedliche Maßnahmen, die unkompliziert in den Restaurant-Alltag implementiert werden können. Bei Treueprogrammen handelt es sich um weitaus mehr, als einen simplen Rabatt: Sie sollen die Gäste dazu anregen, mit der Marke zu interagieren. Dadurch profitiert auch die Marke und Euer Unternehmen von der Treueaktion.

Während des Lockdowns haben viele Restaurants weiterhin Umsatz generiert, weil sie Ihren Gutscheinverkauf bei treuen Kunden promotet haben. Die Stammgäste konnten so Ihre Lieblingsrestaurants unterstützen und auch das Gefühl haben, etwas beitragen zu können. Viele Restaurants haben im Gegenzug diesen treuen Gästen ein Goodie on Top geboten. Digitaler Gutscheinverkauf spart langfristig nicht nur Zeit, sondern erhöht automatisiert den Umsatz. Eure Gäste können somit ihren Liebsten ein besonderes Restauranterlebnis schenken, das auch gut aussieht. Deshalb solltet Ihr Euch Gedanken darüber machen, welche Zielgruppen Ihr mit eurem Angebot erreichen wollt.

Tipp 5

Eine gemeinsame Wertebasis schaffen

Welchen Mehrwert bietet Ihr Euren Gästen? Wofür steht Euer Unternehmen und wo schafft Ihr Brücken, die Eure Marke mit Euren Gästen verbindet? Wie positioniert sich Euer Betrieb zu Themen, die Konsumenten wichtig sind? Welche Lebensstile fördert Euer Speiseangebot, und welche nicht?

Das mag vielleicht im ersten Moment banal klingen, jedoch tragen genau diese Markenwerte dazu bei, wie Euer Betrieb wahrgenommen wird und für welche Gästegruppen Ihr interessant und relevant seid. Ihr benötigt also eine einheitliche Restaurant-Marketing-Strategie, die auch authentisch zu Eurem Betrieb passt.

Goodie on Top

Flexibles Restaurant Marketing im Web

Wir wissen, dass Gastronomen vor sehr herausfordernden Zeiten stehen. Und wir kennen die Gastronomie schon lange genug um zu wissen, dass allgemeine Lösungen nicht zu individuellen Betrieben passen. Während in einem Fall automatisierte Buchungsmöglichkeiten dem Betrieb unternehmerisch nützlich sind, kann es im Einzelfall ganz anders aussehen. 

Deshalb bieten wir Euch als Gastronomen in limitierter Form eine Unterstützung an, damit Ihr auch in diesen Zeiten Neukunden erreichen könnt. In Form eines kostenlosen Erstgesprächs klären wir gemeinsam ab, ob das Förderprogramm zu Eurem Unternehmen passt. Gerne könnt Ihr uns hierfür persönlich kontaktieren, wir nehmen uns die Zeit für Euch!

Bleiben Sie am aktuellen Stand!

Wine to Web Newsletter

Weitere Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Stöbern Sie weiter in unserem Magazin und erfahren Sie wissenswertes zum Thema Wein Online Marketing und Social Media Marketing!

Sichern Sie sich Ihre Beratung!

Formular ausfüllen
abschicken
persönlich beraten lassen
Die von Ihnen angegebenen Daten erheben und verarbeiten wir für die Zwecke, für welche Sie uns diese zur Verfügung stellen.

Kontaktformular

Marian Staudt von der Wein Agentur Wine to Web lächelt in die Kamera, während er einen erlesenen Wein degustiert

Inhaber: Marian Staudt